Neueste Artikel
· “Sonne, Blut und W...
· Pfingstgeflüster
· Dawn Of Eternity
· Vlad in Tears
· BONNE NUIT PAPA
Navigation

Thema ansehen
 Thema drucken
Erdling
tm_niehus
Erdling


YouTube Video


Pünktlich zum erscheinen Ihrer Ersten Single"Blitz und Donner" gehen die vier Jungs von Erdling auf Tour, ob alleine oder als Supoort für Unzucht und Lord Of The Lost die Band gibt alles und macht einen richtig guten Job. Natürlich hab ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen und die Jungs um ein Interview gebeten.


- Warum habt Ihr Euch für Deutsche Texte entschieden?
Neill: Wir sind alle Deutsche, es ist unsere Muttersprache und wir sind der Meinung, dass man seine Gefühle am besten in der Muttersprache rüber bringen kann. Für unser Publikum, das nun mal auch hier in Deutschland ist, ist es am besten verständlich.
Niklas: Zudem ist Deutsch auch ne schöne Sprache.

- Neill, wie ist es für Dich der singende Part einer Band zu sein?
Neill: Eigentlich ist es ja so, dass es nur in meiner vorigen Band so war. Eigentlich bin ich schon immer Frontmann und Singen war schon immer so mein Ding. War vorher jetzt nicht so, um so schöner jetzt wieder mein Ding machen zu können.

- Vor kurzem ist die erste Single "Blitz und Donner" erschienen, habt Ihr schon ein ungefähres Erscheinungsdatum für das Album?
Neill: Ein genaues Datum können wir noch nicht sagen, aber wir sind fertig. Wir warten auf so ein Paar Sachen die jetzt noch kommen aber zum frühen Jahresbeginn 2016 wird es auf den Markt kommen...Definitiv.

- Ich habe von einer Bekannten die Order Euch eine Frage zu stellen.Sie steht total auf die Musik, leider findet sie "Blitz und Donner" nicht so gehaltvoll und will nun wissen ob auch eine Paar gehaltvollere Texte auf dem neuen Album zu finden seien werden?
Neill: Kommt natürlich darauf an. "Blitz und Donner" ist in erster Linie ein Partysong. Definitiv sind auch Songs dabei die so ein wenig deeper sind, ich denke aber das wir das Album für Album steigern werden. In erster Linie ging es uns darum möglichst schnell coole Songs an start zu kriegen, die vor allem auf Konzerten Live erstmal ballern. Zuerst ging´s uns ums Musikalische, textlich müssen wir uns erst finden.

- Wird das Album ein Konzeptalbum oder packt Ihr drauf was fertig ist?
Neill: Es ist nicht so, dass wir mit dem Album eine Geschichte erzählen, das machen wir tatsächlich Song für Song. Konzeptalbum vielleicht ist das in naher Zukunft mal was für uns, wenn wir vielleicht auch ein Akustik-Album oder so wie Lord Of The Lost das jetzt gemacht haben raus bringen. Es ist nie verkehrt aber fürs Debüt haben wir da wenig Sinn für gesehen.
Marco: Vor allem, man ist dann auch immer gefangen wenn man mit nem Debüt Konzeptalbum raus geht hat man diesen Stempel so weg.

- Ist der zweite Song der Single "Firmament" eher Darkrock oder doch NDH?
Niklas: Firmarment ist jetzt der Song den ich am wenigsten in NDH einordnen würde. NHD ist das was Neill und ich davor bei Stahlmann gemacht haben...
Marco: Es ist eigentlich eine Kommerz-Nummer.
Neill: Es ist tatsächlich so, Du kannst jeden Song in eine eigene Schublade stecken. Wir haben Songs, die sind ein bisschen träger, die kannste in die Gothic Schublade packen. Wir haben Songs die kannst absolut in die NDH Schublade packen, so ganz sprechen wir uns davon nicht frei, wollen wir aber auch gar nicht, weil das ist ja das Publikum das wir auch ein bisschen mitnehmen und ansprechen im Moment, aber wir beißen uns nicht an dem Begriff fest.

- Neill, hast mit Mart Soer noch die Band Sündenklang, Niklas Spielt bei Flaming Row. Wie setzt Ihr die Prioritäten welche Band hat Vorrang?
Neill: Mit Mart Arbeite ich nicht mehr zusammen, tatsächlich ist meine einzige Band im Moment Erdling. Ich steh zwar noch immer auf den Plakaten drauf, warum weiß ich nicht, ich bin definitiv nicht mehr dabei.
Niklas: Hast Du Dich mit Flaming Row auseinander gesetzt? Flaming Row ist ein Progressiv Rock Metal Projekt, das aus nem Spaß mit nem Kumpel entstanden ist und da ging es witziger weise in erster Linie darum, unsere Lieblingsmusiker auch teilweise Vorbilder irgendwie zu vereinen und mit auf eine Platte zu bringen. Auf der aktuellen Platte von Flaming Row befinden sich, glaube ich 33 Musiker und deswegen spielen wir da auch ganz spärlich nur Konzerte, da die auch alle Weltweit verbreitet sind. Ich sag mal sieben oder acht Leute von der Platte sitzen in den USA. Die Priorität liegt tatsächlich bei Erdling.

- Was ist für Dich der ideale Ort zum Texte schreiben?
Neill: Die Texte hab ich geschrieben, wir haben uns instrumental ausgetauscht. Also zum texten .. ich weiß nicht, ob es da einen idealen Ort gibt, es ist immer da wo es mir einfällt. Manche Sachen fallen mir während der Zugfahrt ein, manche Sachen fallen mir morgens um drei ein, wenn ich aufwache und nicht mehr einpennen kann; solche Situationen sind das dann einfach. Der blödeste Ort war auf dem Klo tatsächlich, das ist glaube ich so einer der wenigen Orte wo man auch mal zur Ruhe kommt, gerade auf Tour. Wenn man so ein gepfercht ist mit den ganzen Leuten im Bus hier, dann ist man mal auf dem Klo dem einzigen Ort wo man ein bisschen Ruhe hat....[ lautes Lachen ]
[ Daniel der Tourleiter meldet sich aus der hintersten ecke des Busses zu Wort ] Denkst Du. "www.tourklocam.com" hahahah
Neill: Das sind die Orte da blitzts mir so plötzlich ein, da hab ich irgend ne Hookline im Kopf die ich singen will, manchmal hab ich auch wirklich ein Konzept dahinter, ein Gefühl und das ist wie gesagt an den unterschiedlichsten Orten. Was aber nicht funktioniert, wenn ich mich zielgerichtet hinsetze und sag, "ich schreib jetzt einen Text", weil ich einen Text brauche, das funktioniert nicht.

- Woraus zieht Ihr Eure Inspiration?
Marco: Ja, aus dem alltäglichen Leben, würde ich mal sagen, der Alltag prägt einen ja. Liebesgeschichten, alltägliche Sachen in der Arbeit, Job, Musik, wenn man auf Tour ist...
Niklas: Du hast nen Job? [ Lachen ]
Marco: Ja, ich hab auch mehr in der Rentenkasse als Du!

- Was für Jobs habt Ihr?
Neill: Ich studiere Tontechnik, ab und zu mische ich jetzt auch ne andere Band oder so, mache Produktionen... in erster Linie ist wirklich die Band im Moment da.
Marco: Ich Arbeite nebenbei bei einer Lebensmittelfabrik.
Neill: Als Chef... [ lacht ]
Marco: Fast als Chef.
Neno: Ich hab nen ganz normalen stinklangweiligen Bürojob im Alltag. Irgendwo muss man ja sein Geld verdienen. Montag bis Freitag im Büro.
Niklas: Ich bin tatsächlich Musiker.. [ lacht ] Spiele Konzerte, spiele Studiojobs und Unterrichte..Ok, ich bin Musiklehrer, das klingt besser.

- Ihr seit gerade als Support mit Unzucht unterwegs und bald mit Lord of the Lost. Seht Ihr das als Support für die Hauptbands oder auch ein wenig als Support für Euch selbst?
Marco:Ich denke schon, dass wir sehr gut davon profitieren, gerade bei der Unzucht -Geschichte. Ich glaub das Publikum ist nicht weit voneinander entfernt.
Neill: Wir haben die Leute ja auch ziemlich lange warten lassen, um das vernünftig an den Mann zu bringen was wir gerade machen und das schöne an der ganzen Sache ist, dass sowohl Unzucht als auch LotL ziemlich gute Freunde von uns sind, das heißt es ist auch noch eine sehr angenehme Tour.
Niklas: Bei unserem allerersten Konzert schon in Brühl bei Köln standen etliche bekannte Gesichter im Publikum. Das war ein so geniales Gefühl gewesen, ich hatte Pipi in den Augen. Die wussten ja auch nicht was da auf sie zukommt, ich weiß gar nicht, der eine ist glaub ich sogar 300 km gefahren oder so ... das ist Geil!
Neill: Ganz bei Null fangen wir natürlich nicht an.

- Mit wem würdet Ihr gerne mal Musikalisch zusammen Arbeiten?
Niklas: Ahhh habt Ihr Euch da schon mal Gedanken gemacht?
Neno: Nein, glaube darüber macht man sich keine Gedanken...
Neill: Zumindest in unserem Stadium nicht. Wir sind so auf das Jetzt fokussiert, was wir im Moment machen, das wir uns da überhaupt keine Gedanken darüber machen.

- Gibt es einen Ort auf der Tour auf den Ihr Euch besonders freut und wenn ja warum?
Neill: Unterschiedlich.. Hannover ist was besonderes. Beim herfahren ist mir eingefallen, dass ich vor 15 Jahren das erste mal mit meiner ersten Band hier auf der Bühne stand, genau in diesem Musikzentrum und das ist schon was besonderes, auf jeden Fall. Es ist auf der anderen Seite was Cooles, weil die Unzucht hier ein absolutes Heimspiel hat, das heißt hier werden viele Leute sein, die mächtig Spaß haben und deswegen glaub ich, ist Hannover jetzt so ein Highlight.
Marco: Bin schon auf Oberhausen gespannt, schon viel gehört.. kann mir jetzt noch kein Bild dazu machen.

- Was Interessiert Euch neben der Musik am meisten?
Neno: Gammeln! [ lacht ] echt jetzt!
Niklas: Mich tatsächlich gar nix. Ich schau schon mal ganz gern nen Film an, ich steh ja tatsächlich so auf Rumgeballer... weniger Action, mehr so geschichtliches, Kriegsfilme oder auch mal ne Mittelalterschlacht.


- Wie wichtig ist für Euch Fan Feedback?
Band: SEHR WICHTIG!
Marco: Konstruktive Kritik ist immer erwünscht.
Neill: Es gibt immer jemanden, der es irgendwie Scheiße findet und das ist auch in Ordnung. Feedback ist Ultra wichtig, davon Lebt halt die Band, darüber definiert sich die Band. Wenn die Fans es Scheiße finden, dann spielen wir auch keine Konzerte, dann verkaufen wir keine Shirts... dann können wir eigentlich direkt wieder einpacken.

- Wer ist für Euch der beste Musiker aller Zeiten, das beste Album/Song?
Neno: Billie Jean, Michael Jackson [ lacht ]. Das ist mein Ernst.
Marco: Led Zeppelin, meiner Meinung nach unerreicht.
Neill: Ich kann mich nicht entscheiden zwischen Nightwish und Placebo.
Niklas: Die Aktuelle Nightwish Platte, ganz weit oben.
Marco: Die ist echt gut geworden, obwohl ich sie am Anfang nicht mochte aber "My Walden" ist ein mega Song.

- Was macht für Euch einen guten Song aus?
Neill: Es ist Unterschiedlich, über was für Songs wir reden. Wenn wir z.B. über Songs von Erdling reden, dann ist es uns vor allem wichtig, gerade beim Debüt, dass er sofort hängen bleibt, dass ein Song schnell zum Punkt kommt, dass ich nach ein bis zwei mal hören sofort mitsingen kann, das war uns jetzt z.B. wichtig beim Debüt. Ansonsten so Privat macht für mich z.B. ein guten Song aus, dass er mich sofort abholt gefühlsmäßig, dass ich mich damit identifizieren kann. Das ich da sitze und merke der Typ oder die Frau die da gerade singt, redet über genau das was ich gerade im Kopf habe und das ich für jede Stimmung so nen Song parat habe... das sind für mich die Guten.
Niklas: Ich mach das nicht vom Text abhängig, sondern es gibt Musik, Instrumentale Musik die die hörst du und die reisst dich gleich so mit, das kann positiv als auch negativ sein... negativ im Sinne von traurig. Wenn Musik so geschrieben ist, dass sie gewisse Emotionen in dir weckt, dann ist es ein guter Song.
Marco: Augen zu machen und wenn man dann Bilder vor den Augen hat, dann finde ich hat die Musik das Erreicht.

- In anderen Ländern z.B. Frankreich gibt es schon seit Jahren eine Quotenregelung bei Radiosendern. Haltet Ihr sowas in Deutschland für sinnvoll, könnte das Deutschen Künstlern eher helfen oder schaden?
Neill: Ich weiß nicht was ich davon halten soll. Ich finde ein guter Song ist nicht von der Sprache abhängig und so lange das Radio keine Scheiße spielt ist mir das egal in welcher Sprache das ist. Ich denke wir können fast alle Englisch mittlerweile, warum sollen wir nicht auch zu englischen Songs irgendwie im Auto abspacken oder so. Also ich halte nichts davon. Definitiv!
Neno: Also heißt ja nicht das der Französische Künstler auch Französisch Singen muss.
Niklas: Ich fände es wichtig das es eine Quote zur Wiederholung von Songs gibt, weil wenn ich gewisse Radiosender eine Stunde lang höre, dann kann ich in der zweiten Stunde alles mitsingen.
Neill: Ich weiß das noch, ich bin dieses Jahr Umgezogen und immer wenn ich da rum gewerkelt habe in der Wohnung lief Eins Live im Hintergrund und mir ist dann echt aufgefallen das sich Stündlich einfach die selbe Songabfolge wiederholt hat und mir ging das irgend wann so auf den Sack...
Ich: Deswegen höre ich kein Radio mehr und wenn doch mal dann Online Radio...stellste Klassik rock ein bekommste Klassik rock ohne Wiederholungen.
Niklas: Ja einfach bunter gemischt und keine Wiederholungen.


Letzte Worte!
Marco: Tschüß!
Neill: Also wir sind unglaublich dankbar wie das alles läuft im Moment. Die ganze Geschichte von Erdling, das hätten wir nicht gedacht das es so gut funktioniert. Gerade auch das mit dem Plattendeal das alles so schnell ging. Das ist eigentlich was wovon man als Jugendlicher so ein bisschen von träumt wenn man ne Band gründet und es ist unglaublich schön, dass das uns jetzt so passiert. Das haben wir vor allem unseren Fans zu verdanken, die das ganze so mit tragen und so viel vertrauen in uns hatten in den letzten Monaten... das wir keinen Scheiß machen.
Niklas: Und Künstlern wie Chris Harms von LotL, wir wurden tatkräftig unterstützt.
Marco: Auch von unseren Freunden der Unzucht mit der Tour.
Neill: Das sind alles so Sachen, die sind Cool, das ist schön, das fühlt sich einfach gut an und macht Spaß.
Neno: In Liebe Eure Erdmännchen!


Wer sich selbst vom können der Erdmännchen ;-) überzeugen will hat hier nochmal die möglichkeiten dazu
Mit Unzucht: 5.11.2015 Heidelberg
6.11.2015 Münster

7.11.2015 Rostock


Erdling: 20.11.2015 Fürth
21.11.2015 München


Mit LotL: 3.12.2015 Magdeburg
4.12.2015 Hannover

5.12.2015 Giessen



https://www.faceb...l/?fref=ts


--------------------------------------------------------------
Interview - Michaela Maurer
--------------------------------------------------------------
 
Springe ins Forum:
Adsense


Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Foren Themen
Neueste Themen
· Konzertbericht Nachh...
· Markthalle Hamburg
· E-tropolis Festival ...
· RETURN OF THE LIVING...
· GHOSTSHIP
Heißeste Themen
· God in a cone [8]
· DIE TRIBUTE VON P... [6]
· DIE BESTIMMUNG [5]
· DIE TRIBUTE VON P... [3]
· Dark Skies – Si... [3]
Clubs
Mitgliederseiten